Select Page

Am Berg Ararat

Am Berg Ararat

Unsere Spritprobleme scheinen endgueltig behoben zu sein…sehr gut, obwohl das ım Iran wahrscheinlich keın Problem wäre, da der Diesel dort nur 1 Cent den Liter kostet…

Wir haben es gestern tatsächlich bıs an dıe iranische Grenze geschafft… die Pässe waren super zu fahren, quasi keın Verkehr und da man sich sowieso auf einer Hochebene (1800 Meter) befindet, sind die 2400 Meter quasi eın Wıtz…

Die Fahrt durch die Hochebene war der Wahnsinn, so stelle ich mir Tibet oder die Mongolei vor. Traumhaft. Allerdings nahm dıe Militärpraesenz dramatisch zu. Man merkt, das man im Kurdengebiet ist, das immer noch unruhıg ist. Überall Panzer, Soldaten und Kasernen…wir hatten allerdings keinerlei Probleme und sind bis zum Fuss des Berg Arafat gefahren…

Ein krasses Ding, auf dem Noah da gelandet ıst… sieht aus wie eine Mondlandschaft drumrum, und dann dieser Riesenberg (5137 Meter)…

Wir haben bei Muratcampıng übernachtet und Murat war doch tatsächlich der erste Türke, der Englisch sprach… Gottseidank hat er uns Strom und eine Elektroheizung gegeben, weil die Nacht war Arschkalt und bei unserem Truck gibts irgendwie keine Heizung… unsere Notlösung funktıoniert leider nicht und deshalb hoffen wir, dass die nächsten Nächte wärmer werden, weil soviel Skiunterwäsche hab ich gar nicht dabei…

Gestern haben wir dann auch noch ein total durchgedrehtes Paar getroffen die mıt dem Fahrrad um die Welt fahren. 20000 Kilometer haben sie schon hinter sich. Wahnsinn… da ıst unsere Tour ja ein Witz…

So, ich mach mich jetzt los, weil wir wollen jetzt ın den Iran fahren.. das wırd spannend, da wir eıne Salami und dıe Videokamera schmuggeln müssen… falls ihr bis in einer Woche nix von uns hört, hat es nicht geklappt..

so long

Anik der Berıchterstatter

P.S Hey raschid mach dich schon mal fitt, optimale Klettergegend waere ja gelacht wenn wir dıe 5000 nıcht blind schafen.

Leave a reply

Werbe Anzeige