In Assuan

In Assuan

Hallo Leute,

derzeit verbringen wir unsere Zeit an einem lauschigen Plätzchen am Nil-Ufer gegenüber Assuan.

Der Sudan ist nur mit einer Fährfahrt über den Stausee zu erreichen und wir brauchen sicher noch ein paar Tage um die Ticket für uns und auch den Transfer der LKWs und des Tieres klar zumachen. Hier ist Sommer, 35 Grad 🙂

March 18th 2014

Diesel und Gespräche

Gestern hatten wir die ersten Verhandlungen mit unserem „Fixer“ vor Ort. Für unsere Laster müsste extra eine übergrosse Barke aus Wadi Haifa kommen. Auf dieser müsste dann auch Maffi mitreisen. Drei Tage… Gefällt uns überhaupt nicht. Zum selben Preis lässt sich auch ein Konvoi über Land machen. Ist auch fast ganz offiziell. Wir werden wohl noch auf den Schweizer Lukas warten, der mit uns durch den Einreisezoll kam. Also erstmal noch eine Woche die Füsse stillhalten…

Treibstoff, speziell Diesel ist in Südägypten Mangelware. Vor allen Tankstellen sind Warteschlangen von 20-50 Fahrzeugen. Unser „Wirt“ hier in Adam Home hat seine Beziehungen spielen lassen und wir bekamen um 23.30h einen Anruf. Also auf zur Tankstelle. Dort warteten natürlich bereits die üblichen 40 Verdächtigen. Dann ein kurzes Telefonat und der Chef der Tanke kam und hat, noch während der grosse Tanklaster befüllte, einen Korridor für uns freigewunken. Zwei Tanks a 200 ägyptische Pfund, plus 100 Bakschisch, macht umgerechnet 50 €, echt lässig.

Da freut sich der Sparschwabe 🙂

Hi Guys.,

Currently we spend our time in a secluded spot on the banks of the Nile opposite Aswan.

The Sudan can only be reached with a ferry crossing over the reservoir and we need a few more days to clear the ticket for us and also the transfer of the trucks and the animal. Here is summer, 35 degrees 🙂


Diesel and talks

Yesterday we had the first negotiations with our „fixer“ on site. For our trucks would have to come extra an oversized bark from Wadi Haifa. On this then Maffi would have to travel. Three days … do not like us at all. At the same price, a convoy can also be made over land. Is also almost completely official. We will probably still wait for the Swiss Lukas, who came with us through the entry tariff. So first hold your feet still for a week …

Fuel, especially diesel is in short supply in southern Egypt. In front of all gas stations are queues of 20-50 vehicles. Our „host“ here in Adam Home has had his relationships played and we got a call at 11:30 pm. So on to the gas station. Of course, there were already waiting for the usual 40 suspects. Then a short phone call and the boss of the tank came and has, even while the big tank truck filled, a corridor for us freely. Two tanks a 200 Egyptian pounds, plus 100 baksheesh, makes the equivalent of 50 €, really casual.

The Sparschwabe 🙂 is looking forward to that

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Route

Crowdfunding

Wer uns bei unserem Projekt unterstützen will kann uns gerne über PayPal eine Spende zukommen lassen. Weiter Informationen und Dankeschöns für eure Spende findet Ihr unter:

 

Crowdfunding.

 

Werbe Anzeige