Seite auswählen

Gokarna

Gokarna

Hey Leute.

Nachdem wir beschlossen hatten Anjuna(Goa) zu verlassen, sind wir frueh morgens um 8.00 zur Bushaltestelle gelaufen und haben den naechsten Bus nach Mapusa genommen. Die Busse sind recht wacklig unterwegs, aber dafuer haben sie keine Fenster und man sieht die schoene Landschaft viel besser als durch eine verdreckte Scheibe. Wir mussten letztendlich 3 Busse wechseln bis wir in margao waren fuer eine Strecke von 50 km. Und die Busse wurden immer abenteuerlicher.

In Margao mussten wir ca. 2,5 Std auf den zug warten bis dann der Zug kam und alle mit einem Hauruck reinwollten. Ich habe mich an die tuer gehangen und konnte mit meinem Rucksack ein paar Inder wegschieben und uns ein Platz besetzen . Da musch scho ran. Dagegen war die Zugfahrt dann recht angenehm . Auch ohne Fenster aber dafuer mit Smogartige Tunnels wo man fast erstickt.

In Gokarna sollte es dann unser letzter Bus sein den wir noch benutzen sollten um in das Staedtchen reinzu fahren. Unterwegs flog mein Obertonfloete aus dem Rucksack und der Bus musste anhalten und der Busassistent musste die Floete aus einem garten rausholen und die anderen Mitfahrer warteten geduldig, was wir wieder witzig fanden. Vor der einfahrt in die Stadt musste ich noch ein dubioses Formular ausfuellen, in das ich igendwas hibngeschrieben hab, der Beamte schien eh analphetisch zu sein. Der wackelte mit dem Kopf und gut wars.

Wir wollten sofort zur Ohmbeach und mieteten uns ein Motorrikscha, der uns ueber eine holperige Piste zum Ohmbeach hinfuhr. dort angekommen, suchten wir uns ein Zimmer, welches aus halb Bambus halb aus Lehm ist. Mit Strom und Ventilator, geil was?

Und dann endlich runterkommen und relax.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Route

Crowdfunding

Wer uns bei unserem Projekt unterstützen will kann uns gerne über PayPal eine Spende zukommen lassen. Weiter Informationen und Dankeschöns für eure Spende findet Ihr unter:

 

Crowdfunding.